Bitte beachten Sie:

Aufgrund der derzeitigen Lage und zum Schutze aller möchten auch wir unseren Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leisten.
Aus diesem Grund findet unsere Offene Sprechzeit für einen Erstkontakt ab sofort telefonisch statt.

Bei Interesse und Bedarf an einem Erstgespräch können Sie uns gerne in unserer hierfür alternativ eingerichteten Telefonsprechzeit anrufen – wir nehmen uns für Sie Zeit! Diese ist dienstags und donnerstags von 10:30 – 12:30 Uhr.

Weiterhin besteht die Möglichkeit einer Online-Beratung über unsere virtuelle Beratungsstelle fe-mail.

Darüber hinaus sind wir für alle anderen Anliegen zu unseren Telefonzeiten montags bis freitags von
10:30 – 12:30 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr erreichbar.

Angeleitete Gruppen

Bei uns an der Frauen-Sucht-Beratungsstelle LAGAYA können Sie an vielfältigen Gruppenangeboten teilnehmen. Die bunte Palette reicht von professionell begleiteten, therapeutischen Gruppen bis hin zu (un-)angeleiteten Selbsthilfegruppen und Offenen Angeboten.

Der Zugang zu unseren Gruppen erfolgt über die Telefonsprechzeit dienstags und donnerstags von 10:30 – 12:30 Uhr.

Aktuelle Gruppenangebote

Zoom – Luna Yoga

Ein Gruppenangebot für Frauen mit einer Suchtproblematik

Leitung: Hannelore Köhler (Luna Yoga-Lehrerin und Dipl.-Soz.Päd.)

Basierend auf dem alten Wissen des klassischen Yoga über die Einheit von Körper, Geist und Seele stellt Luna-Yoga die Bedürfnisse des Einzelnen in den Mittelpunkt. Die bunte Vielfalt an Spür-, Dehn- und Atemübungen stärkt das Körperbewusstsein, die Präsenz in jedem Augenblick und verhilft zu Achtsamkeit im Alltag. Mein Unterricht soll Freude machen und zugleich helfen, zum eigenen Wesentlichen zu kommen – was auch immer das für jede Einzelne bedeutet.

Aufgrund der aktuellen coronabedingten Beschränkungen findet dieser Kurs online statt!

Termine:

  • 08. / 15. / 22. Dezember 2020
  • 12. / 19. / 26. Januar 2021
  • 02. / 09. Februar 2021

jeweils um 17.30 Uhr

Unkostenbeitrag: Die Kostenbeteiligung beträgt 20,-Euro, für ALG II Empfängerinnen ist das Angebot kostenfrei.

Voraussetzung: Konsumfreiheit an diesem Tag.

Hinweise:

  •  Die Teilnahme ersetzt keine Therapie oder ärztliche Behandlung.
  •  Jede Teilnehmerin ist für sich selbst verantwortlich.
  •  Jede Teilnehmerin verpflichtet sich zur Verschwiegenheit und zur Wahrung der Anonymität der anderen Teilnehmerinnen.

Anmeldung: Eine Anmeldung per Mail bei Frau Theresia Heidt unter heidt@lagaya.de ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden die Mailadressen an die Kursleiterin weitergeleitet. Die Zugangsdaten für den jeweiligen Termin werden von der Kursleiterin kurz vorher geschickt. Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 12 begrenzt.

Sicherheit finden

Ein Gruppenangebot für Frauen mit Suchtproblemen und Trauma-Erfahrungen

 
Leitung: Bettina Schöpke (Dipl.-Soz.Päd.)
 
Frauen mit Suchtproblemen haben in ihrem Leben oft sehr belastende, traumatische Erfahrungengemacht (z.B. aktuelle und oder vergangene sexualisierte / körperliche Gewalt, Grenzenlosigkeit und Ausbeutung durch Andere). Das Gruppenangebot „Sicherheit finden“ zielt darauf ab, mehr (Selbst-)Sicherheit zu erlangen, Lebensfreude (zurück) zu gewinnen, den Alltag besser bewältigen zu können und sich nicht mehr ausgeliefert zu fühlen. In einer kleinen, geschlossenen Gruppe erhalten die Teilnehmerinnen Unterstützung und Hilfestellung beim Umgang mit Auswirkungen von Trauma-Erfahrungen.
 
Themen der Gruppe sind z.B.:
  • Traumatische Belastungen: die eigene Stärke zurückgewinnen
  • Gut für sich sorgen
  • Sich von belastenden Gefühlen lösen
  • Substanzmissbrauch: wie Substanzmissbrauch die Heilung von traumatischen Belastungen verhindert
  • Umgang mit Wut
  • Grenzen setzen in Beziehungen

Ort und Zeit: Die Gruppe findet wöchentlich dienstags in den Räumlichkeiten der Frauen-Sucht-Beratungsstelle Lagaya 17:00-18:30 Uhr statt und umfasst 6 Termine zuzüglich eines Vorgesprächs und eines Nachtreffens.

Beginn: Die Gruppe startet am Dienstag, den 10.11.2020.

Anmeldung: Bei Interesse sprechen Sie bitte Ihre Beraterin an – das Angebot ist kostenlos.

MBSR Achtsamkeitstraining

Leitung: Ulrike Ohnmeiß (Dipl.-Pädagogin, Suchtberaterin und zertifizierte MBSR-Lehrerin)

Der MBSR-Kurs (Mindfulness Based Stress Reduction) ist ein Achtsamkeitstraining für Menschen, die sich in ihrem Umgang mit Stress besser kennenlernen und ihre Stressreaktionen verändern wollen. MBSR ist gut erforscht und verbessert den Umgang mit Stress nachweislich.

Wertvoll ist das Erlernen von Achtsamkeit für alle, die ihre Stressbelastung verringern wollen, besonders für Menschen mit Suchtproblemen. Achtsamkeit hilft, den Suchtdruck zu reduzieren und kann so ein wertvoller Beitrag zu mehr Selbstfürsorge und zum Weg aus der Sucht sein. Der Kurs umfasst 8 Gruppenabende (je 2 ½ Stunden) im Wochenabstand sowie einen vertiefenden „Tag der Achtsamkeit“ (ca. 6 Stunden), in denen Sie alle Grundübungen und Inhalte gemeinsam erlernen.

Die Termine sind wie folgt wöchentlich montags von 18:30-21:00 Uhr:

  • Kursbeginn am 28.09.20
  • Kurs entfällt am 12.10.20
  • Tag der Achtsamkeit am Samstag den 14.11.2020

Organisatorisches: Der Kostenbeitrag liegt bei 190,- Euro (ALG II Empfängerinnen n. V.). Ein  Zuschuss von der Krankenkasse nach dem Präventionsgesetz ist bei 80 Prozent Teilnahme gewährleistet. Für das Kursangebot ist ein Vorgespräch erforderlich. Für weitere Informationen fragen Sie Ihre Beraterin oder schreiben Sie direkt an ohnmeiss@lagaya.de. Die Anmeldung erfolgt direkt über die Emailadresse.

Therapeutische Gruppe für Frauen mit einer Körperschemastörung

therapeutisch angeleitet
Leitung: Violeta Hristova-Mintcheva (Dipl.-Psychologin, Psychodrama-Therapeutin)

Für alle Frauen, die eine Verbesserung ihres Körpergefühls entwickeln möchten: Nicht selten wird der Körper als „Feind“ erlebt, dabei sind wir als Menschen an unsere körperliche Existenz gebunden. Ziel der Gruppe ist, die Körperwahrnehmung und die Beziehung zum eigenen Körper zu verbessern, wobei mit einem breiten Spektrum an unterschiedlichen Methoden gearbeitet wird, welche der Vielfältigkeit der Beziehungen zwischen Körper und Seele entsprechen, so dass am Ende der Körper wirklich zum „Freund“ werden kann.

mittwochs, in den geraden KW von 18:30-20:30 Uhr

Beginn: Die Gruppe startet am 02.09.20
Anmeldung:
  Bei Interesse sprechen Sie bitte mit Ihrer Beraterin.

O-Gruppe

therapeutisch angeleitet
Leitung: Theresia Heidt, Sozialarbeiterin (B.A.)

Für Frauen mit einer Suchtgefährdung oder Suchterkrankung, die auf der Suche nach einer eigenen Orientierung sind. Die Orientierungsgruppe bietet Platz für die Auseinandersetzung mit den Themen Sucht, Bewältigungsmöglichkeiten, Behandlungsangebote sowie Angebote der Selbsthilfe. Die Gruppe wird unter fachkundiger Leitung offen, fortlaufend und unter Schweigepflicht stattfinden. Voraussetzung hierfür ist ein Vorgespräch bei einer Beraterin!

donnerstags von 18:00-19:00 Uhr
Anmeldung:
  Bei Interesse sprechen Sie bitte mit Ihrer Beraterin, das Angebot ist kostenfrei.

Therapeutische Gruppe für Frauen mit Essstörungen

therapeutisch angeleitet
Leitung: Violeta Hristova-Mintcheva (Dipl.-Psychologin, Psychodrama-Therapeutin)

Für Frauen mit Essstörungen: Anorexie, Bulimie, Binge-Eating sowie atypische Essstörungen.
Ziele: Aufarbeitung der mit der Essstörung zusammenhängenden Themen und Grundkonflikte, allgemeine Stabilisierung, Symptomreduktion bzw. Symptombehebung, Verbesserung der Lebensqualität. Die Gruppe zeichnet sich durch eine sehr klare Struktur aus: Die Arbeitsweise und die Rahmenbedingungen sind für alle nachvollziehbar und deutlich definiert. Neben den verbalen Therapiemethoden ist es auch möglich mit Symbolen und Hilfsmitteln (z.B. Hand- und Fingerpuppen) zu arbeiten.
Eine Teilnehmerin schätzt an der Gruppe besonders, dass „hier Gefühle gezeigt werden können“, eine andere dass „alle dasselbe Problem haben, das bedeutet Verständnis“.

mittwochs, 14-tägig (ungerade KW), von 18:30 bis 20:30 Uhr
Anmeldung erforderlich

Nachsorgegruppe

therapeutisch angeleitet
Leitung: Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle

Die Gruppe richtet sich an Frauen, die eine stationäre oder eine ganztags ambulante (Tagesklinik) Entwöhnungsbehandlung hinter sich haben.

Zentrale Themen der Nachsorge sind die Sicherung des  Reha–Erfolges, die Wiedereingliederung in das Arbeitsleben und die Verbesserung der Teilhabe.

In der  Nachsorgegruppe werden verschiedene thematische Module bearbeitet, Schwerpunkte der Module sind dabei u. a. die Rückfallprophylaxe, das Erlernen sozialer Kompetenzen, das Erlernen einer zufriedenen Freizeitgestaltung und die Förderung der Fähigkeiten zur Selbstfürsorge.

Die Gruppe findet abends statt, Termine auf Anfrage.
Anmeldung erforderlich

Gruppe für lesbische Frauen mit einer Suchtproblematik

therapeutisch angeleitet
Leitung: Regine Lehnig (Dipl.-Sozialarbeiterin, Gestalttherapeutin, Soziotherapeutin Schwerpunkt Sucht)

Entstehung von Sucht kann verschiedene (genetische, biografische, persönliche, soziokulturelle) Gründe haben.
In der Gruppe werden wir uns mit verschiedenen Themen, die die lesbische Identität beeinflussen, beschäftigen und auseinandersetzen und auch klären, welche Funktion der Konsum von Suchtmitteln in diesem Zusammenhang einnimmt.

Anmeldung erforderlich
Die Gruppe beginnt, wenn 5 Frauen angemeldet sind.

Ihr Weg zu uns

Sie können gerne telefonisch oder per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen. Für den Erstkontakt nutzen Sie unsere Telefonsprechzeit dienstags und donnerstags von 10:30 bis 12:30, hier besteht die Möglichkeit zu einem ersten unverbindlichen Einzelgespräch. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich und das Gespräch ist selbstverständlich vertraulich.

LAGAYA e.V.
Frauen-Sucht-Beratungsstelle
Katharinenstr. 22
70182 Stuttgart

Wegbeschreibung

E-Mail: beratungsstelle[at]lagaya.de

Telefon: 0711 – 640 54 90

Telefonzeiten:

Montag bis Freitag:
10:30-12:30 Uhr

Dienstag und Donnerstag:
15:00-17:00 Uhr

So kommen Sie zu uns:

Sie erreichen uns sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Haltestellen Olgaeck (U5 / U6 / U7 / U12 / U15 / Bus 42 / Bus 43) und Rathaus ( U21 / U24 /Bus 43 / Bus 44).

Wenn Sie mit dem PKW kommen können Sie fußläufig im Züblin oder Breuninger Parkaus parken.